Schulpartnerschaft mit dem F.–Hecker–Gymnasium in Radolfzell

Zum Werdegang der Partnerschaft:


Im Juli 1999 begab sich die damalige Schulleiterin des Immanuel – Kant – Gymnasiums Frau Frester gemeinsam mit Herrn Neuse (Lehrer an unserer Schule) auf große Fahrt zum Bodensee.
Erste schriftliche und telefonische Kontakte zwischen den Schulleitern hatte es bereits gegeben. Nun sollten vor Ort Nägel mit Köpfen gemacht werden, d. h. die Grundlagen für einen Partnerschaftsvertrag gelegt werden. Der damalige Besuch fand im Rahmen des Schulfestes am F.–Hecker–Gymnasium statt. Gefeiert wurden 100 Jahre Höhere Schule Radolfzell.
Im folgenden Schuljahr wurden die in Radolfzell entwickelten Vorstellungen über die inhaltliche und organisatorische Gestaltung des Austausches in beiden Schulen diskutiert und präzisiert.
Im April 2001 fand dann der 1. Austausch statt – die erste Schülergruppe aus Radolfzell kam nach Leipzig. Die Unterzeichnung des Partnerschaftsvertrages fand dann beim Gegenbesuch im Oktober 2001 statt. (siehe Foto)
Am Austausch beteiligt waren die Jahrgänge 9 und 10. Der Austausch fand auf Klassenebene statt. Im Frühjahr eines Schuljahres kamen die Radolfzeller für eine Woche nach Leipzig und zu Beginn des darauffolgenden Schuljahres fuhren die Leipziger an den Bodensee.
Im Zeitraum 2006  - 2008 kam es zu einer Austauschpause. Diese wurde genutzt, um über die Strukturen des Austausches noch einmal nachzudenken. 2008 fuhr eine Lehrerdelegation des Kantgymnasiums unter Leitung der Schulleiterin Frau Palluch an den Bodensee. Festgelegt wurde, dass der Austausch nicht mehr auf Klassenebene sondern auf Fachbereichsebene stattfinden soll, um gemeinsame themengebundene Projekte durchführen zu können.
Die erste Veranstaltung dieser Art - „Das Bachprojekt“ - wurde von den Fachbereichen Musik im Frühjahr 2008/09 organisiert. Die Schulchöre beider Schulen und das Schulorchester aus Radolfzell gestalteten ein musikalisches Programm zum Wirken und Schaffen des Komponisten J.S. Bach. Dieses wurde in Radolfzell und Leipzig aufgeführt. Höhepunkt war sicher der Auftritt in der Thomaskirche im März 2009.
Im darauffolgenden Schuljahr organisierten die Fachbereiche Sport ein sehr aktives und abwechslungsreiches Programm, dazu gehörte u. a. Klettern und Kanu.
2010/11 lag die Organisation in geographischer Hand. Donauversickerung, Elbsandsteingebirge und Neuseenland waren u. a. die Exkursionsziele.
Im Schuljahr 2011/2012 wurde der Austausch durch den Fachbereich Biologie organisiert.


Organisatorische Hinweise:

Der Austausch findet im Rahmen einer Woche statt. Je 20 Schüler  - bevorzugt aus dem Jahrgang 8 – haben die Möglichkeit an diesem Austausch teilzunehmen.
Die verantwortlichen Fachbereiche teilen den Schülern des Jahrganges 8 im Vorfeld Elternbriefe mit allen notwendigen Informationen aus.
Die Unterbringung erfolgt in Gastfamilien. Optimal ist, wenn die teilnehmenden Schüler ein Gastkind aufnehmen können. Die Kosten für diese Woche liegen (je nach Programm) bei ca. 100 Euro.

S. Schulz
Fachleiterin

Unterzeichnung des Vertrages
Vertrag