Künstlerisches Profil

Das Wesen des künstlerischen Profils konstituiert sich aus der Vernetzung der Gestaltungsmittel und Prinzipien von Kunst, Musik und Darstellendem Spiel. Im Zentrum des Unterrichts steht die künstlerische & praktische Tätigkeit des Schülers.
Das künstlerische Profil ist ein Hauptfach. Da keine Klassenarbeiten geschrieben werden, sind alle Noten gleichwertig. In die Bewertung fließen schriftliche und mündliche Leistungen ein, sowie Leistungen aus dem Lernprozess.

Ziel

ist die Arbeit an einem Gesamtkunstwerk: Bild & Klang & Bewegung & Inszenierung

 

Wann sollte man das künstlerische Profil wählen?

Wenn man

  • den Wunsch hat, Gedanken und Stimmungen selbstbewusst auszudrücken
  • künstlerische Interessen, Begabungen und Fähigkeiten (Chor, künstlerische AGs, Instrument, Tanzgruppe) besitzt
  • Ideenvielfalt und Flexibilität hat
  • den Mut hat, die "Bretter, die die Welt bedeuten", zu betreten und sich vor anderen Menschen künstlerisch zu entfalten
  • sich gern bildhaft & anschaulich oder musikalisch ausdrückt
  • gern künstlerisch & schöpferisch tätig ist, auch außerhalb der Schule
  • ein eher auditiver, haptischer und visueller Lerntyp ist

 

Übersicht über die Lernbereiche

Klassenstufe 8

  • Bewegung & Theater
  • Hör & Spiele
  • Bild & Sprache

Klassenstufe 9/10

  • Klang & Werkstatt
  • Foto & Inszenierung
  • Figuren & Theater
  • Idee & Spiel
  • Spiel & Ausstattung
  • Werbung & Spiel

 

Und konkret heißt das:

Die Profilklasse ist zum Abschluss ihrer Ausbildung in Klasse 10 in der Lage, ein Stück zu inszenieren:

  • Werbetechniken (Internet, Plakatgestaltung, Programmheft)
  • Kostüme und Bühnenbild
  • Licht- und Tondramaturgie
  • Gestalten eines Inszenierungskonzeptes (lit. Vorlagen, eigene Texte)
  • Musiktheater, Film, Schauspiel, Kabarett, Performance, Marionettentheater
  • Aufführungspraxis